Let's travel: La Gacilly Tag 2&3

Das Sommerloch hat auch vor meinem Blog nicht Halt gemacht und so war es im letzten Monat sehr ruhig. Ein Grund dafür war meine Englandreise, aber dazu später mehr, denn zunächst möchte ich euch nochmals nach Frankreich entführen, wo ich im Juli mit Yves Rocher drei Tage in der Bretagne verbrachte. Was ich an Tag 1 erlebte, könnte ihr nochmals hier nachlesen: Tag 1. Nachdem wir uns am zweiten Tag bei einem leckeren Frühstück stärkten, erhielten wir eine sehr informative Führung durch das Yves Rocher Spa & Öko-Hotel La Grée des Landes. Über das Hotel werde ich noch einen Blogpost verfassen!
Yves Rocher Bloggerreise, La Gacilly Yves Rocher Bloggerreise, La Gacilly

Im Anschluss wurde es nicht weniger spannend, denn wir durften den Ort bestaunen, wo alles begann.  Auf dem Dachboden des elterlichen Hauses mischte der junge Yves Rocher seine erste Creme auf Pflanzenbasis an, eine Scharbockskraut-Salbe, welche er sowohl direkt vertrieb als auch einen Versandhandel etablierte. 1958 gründete er schließlich sein eigenes, nach ihm benanntes Unternehmen. Seine Heimatgemeinde La Gacilly profitierte wirtschaftlich enorm von der positiven Entwicklung des Unternehmens. Heute sind in etwa 2000 der 2400 Einwohnern bei Yves Rocher beschäftigt. 46 Jahre lang war er hier sogar Bürgermeister, bevor 2008 sein jüngster Sohn, Jacques Rocher, in seine Fußstapfen trat. Auch das Unternehmen wird noch familiär geführt, nämlich von seinem Enkel, Bris Rocher.

Yves Rocher Bloggerreise, La Gacilly Yves Rocher Bloggerreise, La Gacilly Yves Rocher Bloggerreise, La Gacilly
 Sabine, Lena, Claudia, Pakize, Michelle und ich

Weiter ging es für uns in den botanische Garten. Seit 1975 werden hier sämtliche Pflanzen gesammelt, die für den Menschen von Nutzen sein können, vor allem aber Heilpflanzen, sowie Pflanzen, die sich für die Verwendung in Kosmetika eignen. Besonders interessant fand ich die nach Produkten angelegten Beete. Es hat wirklich Spaß gemacht, die Pflanzen mit allen Sinnen wahrzunehmen. Im Herbarium konnten wir dann beobachten, wie die frisch vom Feld geernteten Blüten (Calendula und Kornblumen) zum Trocknen angliefert und nach der Trocknung für die Lagerung vorbereitet wurden. 

Yves Rocher Bloggerreise, La Gacilly Yves Rocher Bloggerreise, La Gacilly Yves Rocher Bloggerreise, La Gacilly Yves Rocher Bloggerreise, La Gacilly Yves Rocher Bloggerreise, La Gacilly Yves Rocher Bloggerreise, La Gacilly Yves Rocher Bloggerreise, La Gacilly Yves Rocher Bloggerreise, La Gacilly Yves Rocher Bloggerreise, La Gacilly Yves Rocher Bloggerreise, La Gacilly Yves Rocher Bloggerreise, La Gacilly Yves Rocher Bloggerreise, La Gacilly

Bei strahlendem Sonnenschein besuchten wir im Anschluss das Végétarium Café, welches ebenfalls zu Yves Rocher gehört, und genossen ein leckeres Menü. Gleich daneben befand sich ein geräumiger Yves Rocher Store, wo wir uns ausgiebig umsahen und neugierig Ausschau nach uns unbekannten Produkten hielten. Verkauft wurde hier sogar Honig und Marmelade aus der Umgebung.

Yves Rocher Bloggerreise, La Gacilly Yves Rocher Bloggerreise, La Gacilly Yves Rocher Bloggerreise, La Gacilly Yves Rocher Bloggerreise, La Gacilly Yves Rocher Bloggerreise, La Gacilly

Ein weiteres Highlight an diesem Tag war das Verwöhnprogramm im Spa-Bereich des Hotels. Meine Wahl fiel auf eine einstündige Massage mit Jojoba-Öl und erhitzen Entada-Samen. Absolut entspannt ließen wir im Anschluss bei netten Gesprächen in und am Pool unsere Seele baumeln. Einfach traumhaft! Der krönende Abschluss war wieder das leckere Drei-Gänge-Menü im hoteleigenen Restaurant.

Yves Rocher Bloggerreise, La Gacilly Yves Rocher Bloggerreise, La Gacilly Yves Rocher Bloggerreise, La Gacilly Yves Rocher Bloggerreise, La Gacilly

Und da war es auch schon soweit: der Tag der Abreise stand bevor. Doch zuvor konnten wir beim Yoga Walkie mit Peggy nochmals zu innerer Ruhe kommen. Die Wanderung durch den Wald wurde mit verschiedenen Yoga-Elementen verknüpft. Meine Freunde mussten schmunzeln, als ich ihnen erzählte, dass ich all meine Ängste und Sorgen in einem Zapfen bündelte und diesen dann wegwarf, oder auch Bäume umarmte. Wahrscheinlich sah das tatsächlich etwas albern aus, aber es war eine wirklich interessante Erfahrung. Und wenn ihr euch jetzt fragt: Warum zur Hölle umarmen die Bäume?! Die Umweltstiftung „Fondation Yves Rocher“ hat weltweit bereits 50 Millionen Bäume gepflanzt. Umarmt man einen Baum, macht ein Foto davon und läd es auf www.ilovetrees.eu hoch, so pflanzt die Fondation Yves Rocher für jedes Foto einen weiteren Baum. Macht doch mit :)  Im Anschluss konnten wir im hoteleigenen Garten zwei Johannisbeer-Sträucher pflanzen. Wie gern würde ich einmal vorbeischauen, wie er so gedeiht. 

Yves Rocher Bloggerreise, La Gacilly Yves Rocher Bloggerreise, La Gacilly Yves Rocher Bloggerreise, La Gacilly

Nach dem Mittagessen mussten wir uns dann aber auch schon mit dem Zug auf den Weg nach Paris machen. Auf der Fahrt vom Bahnhof zum Flughafen konnte ich sogar noch den Eiffelturm sehen. Was ein toller Abschluss! Ich war zuvor noch nicht in Paris, aber habe nun ziemlich Lust, der Stadt einen Besuch abzustatten. Der Abschied am Flughafen trübte dann etwas die Stimmung, denn wir waren eine wirklich tolle Gruppe und ich würde mich riesig über ein Wiedersehen freuen. Ich hatte eine grandiose Zeit in La Gacilly mit Yves Rocher! 

Yves Rocher Bloggerreise, La Gacilly

Let's travel: La Gacilly // Tag 1

Ich beginne jetzt schon zum dritten Mal diesen Post über meine Reise nach La Gacilly mit Yves Rocher zu verfassen. Diesmal habe ich mir ein Gläschen Wein eingeschenkt; vielleicht klappt es so ja besser. Es fällt mir unglaublich schwer, meine gewonnene Eindrücke und Erlebnisse in Worte zu fassen, um euch ein Gefühl davon zu geben, wie sehr ich Zeit genossen habe. Auch wenn ihr nicht dabei wart, möchte ich versuchen, euch mitzunehmen in die Bretagne, in die verträumte Gemeinde La Gacilly: zu den Wurzeln Yves Rochers.
Yves Rocher Bloggerreise, La Gacilly

Bereits 7.00 Uhr startete ich von Berlin aus in Richtung Paris mit Michelle. Sie kümmert sich bei Yves Rocher um die Blogger Relations. Dort angekommen mussten wir etwas sportlich werden, um unseren Anschlussflug nach Rennes zu erreichen.  Am Terminal trafen wir dann Claudia, Lena, und Pakize, sowie Sabine, die sich bei Yves Rocher um den Bereich Marketing kümmert. Durch die herzliche Begrüßung wurden mir gleich all meine Bedenken genommen und die Vorfreude stieg.

Angekommen in La Gacilly stellten wir schnell unser Gepäck im Öko- und Spa Hotel von Yves Rocher, La Grée des Landes,  ab und machten uns auf in die Stadt zu eine Crêperie. Ich fühlte mich angekommen in Frankreich und verliebte mich sofort in die charmanten Gässchen mit den blumengeschmückten Steinhäusern.

Yves Rocher Bloggerreise, La Gacilly Yves Rocher Bloggerreise, La Gacilly Yves Rocher Bloggerreise, La Gacilly Yves Rocher Bloggerreise, La Gacilly Yves Rocher Bloggerreise, La Gacilly Yves Rocher Bloggerreise, La Gacilly Yves Rocher Bloggerreise, La Gacilly Yves Rocher Bloggerreise, La Gacilly Yves Rocher Bloggerreise, La Gacilly Yves Rocher Bloggerreise, La Gacilly 
Besonders freute ich mich im Vorfeld auf den Besuch des Photo Festivals. Von Juni bis September werden hier unter freiem Himmel in der Stadt verteilt Ausstellungen verschiedener Fotografen präsentiert. Dieses Jahr standen italienische Fotografen sowie Welternährung und die Umwelt im Fokus, deren Schönheit, aber auch die Zerbrechlichkeit der Natur. Das Festival wurde 2004 von Jacques Rocher, dem Sohn Yves Rochers, ins Leben gerufen und soll dazu anregen, über die Zukunft unseres Planeten zu reflektieren.

Yves Rocher Bloggerreise, La Gacilly Yves Rocher Bloggerreise, La Gacilly Yves Rocher Bloggerreise, La Gacilly Yves Rocher Bloggerreise, La Gacilly Yves Rocher Bloggerreise, La Gacilly Yves Rocher Bloggerreise, La Gacilly 
Zurück im Hotel traf ich mich mit Lena und Michelle noch im Pool, bevor wir den Abend bei leckerem Essen und Wein auf der Terasse des Restaurants "Les Jardins Sauvages" im Hotel ausklingen ließen. Der Küchenchef Gilles le Gallès verwendet stets frische Zutaten regionaler Erzeuger aus biologischem Anbau.  Nach einem tollen ersten Tag freuten wir uns trotzdem auf unser gemütliches Bettchen. Was ich an den nächsten beiden Tagen erlebte und wie mir unsere Unterkunft gefiel, verrate ich euch in den nächsten Blogposts :)

Yves Rocher Bloggerreise, La Gacilly Yves Rocher Bloggerreise, La Gacilly

One Pot Pasta // Degustabox Juni 2015

Letzte Woche Donnerstag war wieder so ein Tag, an dem ich absolut keine Lust hatte, viel Zeit mit Kochen zu verbringen. Allerdings gehöre ich leider auch nicht zu den Personen, deren Appetit proportional mit steigenden Temperaturen abnimmt. Während ich dann gerade so unseren Basilikum in der Küche bewässerte, fiel mir das Rezept der One Pot Pasta aus der Degustabox Juni ein. Da ich alle Zutaten zu Hause hatte, legte ich direkt los. Einfach alle kleinschneiden, im Anschluss in einen Topf geworfen und voilá: eine leckere Pasta.
Degustabox, One Pot Pasta, Bernbacher Im Nu Nudeln

              ONE POT PASTA Tomate Mozarella            


» 250 g Im Nu Nudeln von Bernbacher
» 400 g Cocktail-Tomaten
» 100 g Mozzarella
» 1 Zwiebel

» 2 Knoblauchzehen
» 3 EL Tomatenmark
» 1 EL Balsamico
» 1/2 Bund Basilikum
» 600 ml Wasser
» Salz, Pfeffer, Zucker


① Die Zwiebeln und den Knoblauch in kleine WÜrfel schneiden, die Tomaten vierteln und das Basilikum in kleine Stücke reißen.
② Die ungekochten Nudeln, die Zwiebel, den Knoblauch, die Tomaten, den Mozzarella, das Tomatenmark, das Basilikum und das Balsamico in einen großen Topf geben. Das Wasser hinzugießen und mit Salz, Pfeffer und Zucker würzen.
③ Alles zum Kochen bringen und ca. 3 Minuten köcheln lassen. Dabei immer wieder umrühren, sodass die Zutaten sich vermengen und nicht am Topfboden kleben bleiben.
④ Schmecken lassen!
Degustabox, One Pot Pasta, Bernbacher Im Nu Nudeln 
Die Im Nu Nudeln von Bernbacher stammen aus der Degustabox Juni. Nach nur drei Minuten Kochzeit sind sie bereits verzehrfertig und daher super geeignet für schnelle Gerichte. Ich bin ein großer Fan von Pasta, doch diese Nudeln erinnerten mich vom Geschmack und der Konsistenz doch etwas zu sehr an ein Fertiggericht aus der Tüte. Von der Idee der One Pot Pasta bin ich allerdings sehr begeistert! Natürlich möchte ich euch auch verraten, welche Artikel sonst noch in der aktuellen Box enthalten waren.
Degustabox, One Pot Pasta, Bernbacher Im Nu Nudeln
  • BERNBACHER - Im Nu Nudeln (1,29 €)
  • EMCUR - Bio Matcha (6,99 €)
  • JUZZY - Power Lemonade (1,49 €)
  • KNORR - Feinschmecker Currycreme Suppe (1,19 €)
  • NIK - Safran & Friends Iranischer Konfekt (4,99 €)
  • VEGGIE CRUNCH - Chili Peas (2,49 €)
  • HOFGARTEN - Saure Rhabarberschorle und Quittie Apfelschorle (je 1,03 €)
  • MENTOS - NOWmints (1,39 €)
  • REISFIT - Risbellis Sour-Cream & Onion (1,09 €)
Fazit: Die Degusabox Juni hat einen Gesamtwert von 22,98 € und bietet wieder viele spannende Produkte. Direkt verputzt wurden von mir die Reis Cracker: Mhh ...  sehr lecker! Besonders gefreut habe ich mich über die bio Matcha Sticks von Emcur, aber auch auf die Fruchtschorlen bin ich gespannt. Einzig allein das iranische Gebäck trifft nicht meinen Geschmack. Ich kann mich diesen Monat wirklich nicht beschweren!
 Degustabox, One Pot Pasta, Bernbacher Im Nu Nudeln